Technische Betriebe Wilhelmshaven

Straßenneubau

Im Bereich Straßenneubau wird die Herstellung öffentlicher Straßen, Wege und Plätze geplant und umgesetzt. Die Befestigung der Flächen kann sowohl in Asphalt- oder Pflasterbauweise wie auch als ungebundene Oberfläche (Mineralgemisch) erfolgen.

Bei der Planung von Neubau- oder Sanierungsmaßnahmen müssen im ersten Schritt vorbereitende Arbeiten erledigt werden. Diese beinhalten z.B. die Sicherstellung der Kampfmittelfreiheit im Planbereich, die Feststellung der Bodenbeschaffenheit und die Erkundigung darüber, ob und wo Ver- und Entsorgungsleitungen im Boden liegen. Es findet hier eine enge Abstimmung mit Fachplanern und den Trägern öffentlicher Belange statt.

Bei der Anlage neuer Verkehrsflächen muss die zielgeführte Ableitung des Oberflächenwassers über Entwässerungseinrichtungen sichergestellt werden. Das Entwässerungssystem besteht in der Regel aus einer Kombination aus Rinnen und Sinkkästen (Gullys). In der Ausführungsplanung wird auch die Ausstattung der Verkehrswege mit Schildern, Geländern und der Beleuchtung berücksichtigt.

Das Spektrum der Aufgaben im Bereich Straßenneubau umfasst nicht nur die Entwurfsplanung alleine. Nach Vorliegen der Detailplanung und der Leistungsbeschreibung wird auf der Grundlage des Vergaberechtes ausgeschrieben. Der Unternehmer mit dem wirtschaftlichsten Angebot erhält den Auftrag. Bei der Bauausführung werden die Auftragnehmer auf die vertragsgemäße Ausführung überwacht.

 

Straßenbaumaßnahmen

Alle Baumaßnahmen im Kurzüberblick

 

Radweg zwischen Altengroden und Coldewei für eine Woche gesperrt
Die Arbeiten am neuen Radweg entlang der Maadeaue schreiten voran. Für den weiteren Ausbau muss nun im nächsten Schritt der Verbindungsradweg „Coldeweier Weg" zwischen Altengroden und Coldewei für rund eine Woche gesperrt werden. Von Dienstag, 21., bis voraussichtlich Dienstag, 28. Mai 2024, kann dieser Weg von Menschen, die mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind, nicht genutzt werden. Der ausgeschilderte Umweg führt über die Ostfriesenstraße.

 Neuer Asphalt für Kniprodestraße in F'groden

Die Kniprodestraße erhält im westlichen Bereich eine neue Asphaltdecke: Der städtische Eigenbetrieb TBW wird am kommenden Mittwoch, 22. Mai 2024, mit den Sanierungsarbeiten starten. Betroffen ist der in Fedderwardergroden liegende Abschnitt zwischen der Putziger Straße und dem Olivaer Weg. Die Asphaltsanierung wird rund sechs Wochen dauern. Während der Arbeiten ist der betroffene Straßenabschnitt für den Verkehr voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Der fußläufige Zugang zu den Gebäuden wird aufrechterhalten. Die Erreichbarkeit der Grundstücke für Not- und Rettungsdienste wird durchgängig gewährleistet. Witterungsbedingt könnte sich die Ausführungszeit verschieben. TBW hält die Einschränkungen so gering wie möglich.

Bundeswehr-Radwege-Netz: Neuer Radweg im Stadtnorden

TBW baut aktuell einen komplett neuen Radweg, um für eine zweiradfreundliche, schnelle Verbindung zwischen Altengroden und Rüstersiel zu sorgen. Er wird auf einer Länge von 2.000 Metern aus Asphalt und Schotter hergestellt und führt von der Ostfriesenstraße zur Freiligrathstraße/Dodoweg und Ubbostraße. Im Zuge der Maßnahme wird eine intelligente Beleuchtung mit neuester gesteuerter Solartechnik implementiert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende Juli 2024 dauern. Aus der Maßnahme resultieren keine Einschränkungen für die Bürger*innen außer der Beschickung der Baustelle über die Ostfriesenstraße.

Die Baukosten belaufen sich auf rund 800.000 Euro. Die umwelt- und klimarelevanten Belange werden berücksichtigt. Es handelt sich um ein Projekt aus der Fördermaßnahme „Bundeswehr-Radwege-Netz".

Kanalbau-/ Straßenbaumaßnahmen

Vollsperrung der Müllerstraße (Vollsperrung des Abschnittes Ulmenstraße bis Bismarckstraße) bis 08/2024

Kanalsanierung Bremer Straße - Jadeviertel

Der städtische Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven (TBW) beginnt ab Dienstag, 02. April, mit der Kanalsanierung der Bremer Straße im Jadeviertel zwischen der Genossenschaftstraße und der Tilsiterstraße. Der Rohrdurchmesser des Mischwasserkanals wird auf bis zu 100 Zentimeter vergrößert. Im Zuge der Maßnahme wird der Straßenbelag in dem Bereich erneuert. Die Maßnahme wird voraussichtlich bis Ende August dauern.
Der fußläufige Zugang zu den Gebäuden wird aufrechterhalten. Die Erreichbarkeit der Grundstücke für Not- und Rettungsdienste wird durchgängig gewährleistet. Eine Umleitung vor Ort wird ausgeschildert.

Weitere Sperrungen:

Deichbrücke (Jadeallee)
Sanierung der denkmalgeschützten Brücke,
Umleitung über die Rüstringer Brücke. Für den Fuß- und Radverkehrsteht eine Behelfsbrücke zur Verfügung Weitere Informationen

 

Witterungsbedingt könnte sich die Ausführungszeit verschieben. TBW hält die Einschränkungen so gering wie möglich.

powered by webEdition CMS