Technische Betriebe Wilhelmshaven

Brücken

Die Stadt Wilhelmshaven verfügt über eine Vielzahl von Brücken, das reicht von der kleinen Holzbrücke über einfache Gräben, bis zur großen historischen Kaiser-Wilhelm-Brücke. Grundsätzlich werden solche sogenannten Ingenieurbauwerke regelmäßig gewartet, repariert und auf ihre Verkehrssicherheit überprüft.

 

Baustellen und Wartungen

Sanierung der Deichbrücke

Die Grundinstandsetzung der Deichbrücke wird sich um ein Jahr verschieben. Die Brücke an der Jadeallee kann also vorerst von Auto- und Radfahrern sowie Fußgängern weiter wie gewohnt genutzt werden. Die Sperrung der Deichbrücke fällt somit auch nicht in denselben Zeitraum wie die längere Sperrung der Jachmannbrücke.

Eigentlich liegt der städtische Eigenbetrieb TBW mit dem Sanierungsprojekt voll im Zeitplan. Allerdings wurde bei der europaweiten Ausschreibung der Grundinstandsetzungsarbeiten an dem unter Denkmalschutz stehenden Brückenbauwerk kein einziges Angebot abgegeben. Damit ist klar: Das Projekt kann nicht wie geplant weitergeführt werden. Nachdem der Projektplan von TBW nun überarbeitet werden muss, ist mit der Vergabe für das Frühjahr 2020 zu rechnen. Die Brücke soll dann voraussichtlich im Herbst 2020 ausgehoben werden, nachdem zuvor die Behelfsbrücke eingebaut worden ist.

Karte der Umleitungsstrecke (voraussichtlich ab Herbst 2020)

Nicht betroffen von der zeitlichen Verschiebung ist die Baumaßnahme am Düker. Diese wird wie geplant zum Jahresanfang 2020 beginnen. Bis zum Aushub der Deichbrücke soll die Maßnahme weitestgehend abgeschlossen sein. Günstigerweise können dann Fußgänger und Radfahrer hinter der Behelfsbrücke auch entlang der südlichen Kanalseite wieder auf die Jadeallee geführt werden.

Aktuelle Informationen finden Sie unter www.wilhelmshaven.de/deichbruecke

Umleitungen während der Brückensperrung Jachmann-Brücke

Damit der Verkehr trotz Sperrung der Jachmannbrücke fließt, richtet der städtische Eigenbetrieb TBW eine Umleitung ein. Fahrzeuge aus Norden kommend gelangen zur Südstadt , indem sie vom Friesendamm in den Ölhafendamm einbiegen und dann die Gökerstraße bis zur Ebertstraße nehmen. Fahrzeuge, die vom Stadtsüden in den -norden wollen, werden entsprechend in der Gegenrichtung über Ebertstraße – Gökerstraße – Ölhafendamm in den Friesendamm geleitet. Die Umleitungen sind ausgeschildert.

Ebenfalls umgeleitet wird die Linie 5 der Stadtwerke-Verkehrsbetriebe. Betroffen sind vier Haltestellen: Die Haltestellen Werfttor 1, Marinearsenal Ebertstraße (in beide Richtungen) und Peterstraße werden von der Linie 5 nicht mehr angefahren. Fahrgäste können mit den anderen Linien bis zum Bismarckplatz fahren, und dort in die Linie 5 einsteigen. Von da aus geht es in Richtung Stützpunkt.

Ansprechpartner

Herr Coobs
Tel. 04421-164506
stephan.coobs@wilhelmshaven.de

powered by webEdition CMS