Abfallwirtschaft
Stadtentwässerung
Rund ums Abwasser
Kanalnetz
Mischwasserkanalisation
Pumpwerke
Kläranlage
Hauskläranlagen
Grundstücksentwässerung
Abwassergebühren
Stadtreinigung
Wir über uns
Infos und Aktuelles
Kontakt
Suche
Sitemap
Impressum

Rund ums Abwasser

Was gehört nicht ins Abwasser?

In § 7 der Abwasserbeseitigungssatzung (siehe Download - Bereich) der Stadt Wilhelmshaven ist genau aufgelistet, was nicht in die Kanalisation eingeleitet werden darf.

Es ist verboten Stoffe einzuleiten, die

-        die Kanalisation verstopfen oder zu Ablagerungen führen,
-        giftige, übelriechende oder explosive Dämpfe oder Gase bilden,
-        Bau und Werkstoffe in stärkerem Maße angreifen sowie die Abwasserreinigung
         und/ oder Schlammbehandlung erschweren.


Beispielhaft sind hier zu nennen:

Feste oder flüssige Stoffe,
die nicht in den Ausguss
bzw. in die Toilette gehören
Was sie anrichten Wo sie hingehören
Asche
lagert sich ab, zersetzt sich nicht Restabfallbehälter
Binden
verstopfen Rohrleitungen Restabfallbehälter
Chemikalien
(z.B. Natronlauge,
Schwefelsäure etc.)
vergiften das Abwasser, greifen Betonrohrleitungen an

Schadstoffsammlung

Farben
vergiften das Abwasser Schadstoffsammlung
Fassadenwaschwasser
kann zu Rohrverstopfungen führen Entsorgung durch Fachfirmen
Fotochemikalien
(Entwickler, Fixierer u.a.)
vergiften das Abwasser Schadstoffsammlung
Frittierfett
lagert sich in den Rohrleitungen ab, führt zu Verstopfungen
Gewerbe: Entsorgung durch Fachfirmen Haushalt: Reste in verschlossenen Beuteln in Restabfallbehälter
Heftpflaster verstopft Rohrleitungen Restabfallbehälter
Katzenstreu lagert sich in den Rohrleitungen ab In verschlossenen Beuteln in Restabfallbehälter
Kondome


Korken
füllen sich mit Abwasser und können zu Verstopfungen führen

müssen in der Kläranlage mühsam entfernt werden
Restabfallbehälter


Abgabe im Entsorgungszentrum
Lacke vergiften das Abwasser Schadstoffsammlung
Medikamente vergiften das Abwasser Apotheke
Motoröl vergiftet das Abwasser Rückgabe an Handel gemäß Altölverordnung
Ölhaltige Abfälle
(Lappen, Ölfilter, Kanister etc.)
vergiften das Abwasser, verstopfen Rohrleitungen Rückgabe an Handel gemäß Altölverordnung
Ohrenstäbchen
lassen sich häufig in der Kläranlage nicht zurückhalten, verschandeln die Bäche, Flüsse und Seen Restabfallbehälter
Pflanzenschutzmittel vergiften das Abwasser Schadstoffsammlung
Putzmittel vergiften das Abwasser, zerfressen Rohrleitungen und Dichtungen Schadstoffsammlung
Rasierklingen Verletzungsgefahr für die Arbeiter in Kanalisation und Klärwerk Restabfallbehälter
Rohrreiniger zerfressen Rohrleitungen und Dichtungen Schadstoffsammlung
Schädlingsbekämpfungsmittel vergiften das Abwasser Schadstoffsammlung
Slipeinlagen
führen zu Verstopfungen, nicht zersetzbare Plastikfolien verschandeln Gewässer Restabfallbehälter
Speiseöle aus Haushalten führen zu Ablagerungen und Rohrverstopfungen In einem Gefäß in den Restabfallbehälter
Speisereste führen zu Verstopfungen, locken Ratten an Restabfallbehälter
Tapetenkleister führt zu Verstopfungen Schadstoffsammlung
Textilien verstopfen Rohrleitungen und Pumpen Altkleidersammlungen
Verdünner führt zu Ablagerungen und Rohrverstopfungen Schadstoffsammlung
Windeln verstopfen Rohrleitungen und Pumpen Restabfallbehälter
Zigarettenkippen müssen in der Kläranlage mühsam entfernt werden Restabfallbehälter



Für Küchenreinigungsabwasser gilt:

  1. Bitte Reinigungsmittel ohne Chlor und mit max. 1-3 % Phosphorverbindungen verwenden. Verlangen Sie Sicherheitsdatenblätter!

  2. Abfälle durch Trockenvorreinigung und feine Siebeinsätze zurückhalten

  3. Ggf. bei gewerblichen Einleitern: Installation eines Fettabscheiders (hält gut 90 % der "Öle/ Fette" zurück)


Für die Autowäsche gilt:

  1. Möglichst generell Waschstrassen oder SB - Boxen an Tankstellen in Anspruch nehmen, da hier Investitionen und Maßnahmen zum Schutz der Umwelt vorgenommen wurden (z.B. Öl-/Benzinabscheider, Waschwasseraufbereitung, umweltverträgliche Reinigungsmittel).

  2. Das Waschen auf Flächen ohne Öl-/ Benzinabscheider (dieser hält gut 90 % des Öls/ Benzins zurück) ist nur zulässig mit Wasser und Schwamm bei Anschluss der Waschfläche an die Schmutzwasserkanalisation.
    Bitte verwenden Sie kein Reinigungsmittel und kein Hochdruck-Gerät.

  3. Verzichten Sie bitte auf Kaltreiniger mit chlorierten Kohlenwasserstoffen.


Abwasserkataster / Gewerbliche Abwasserüberwachung


Einleiter von nichthäuslichem Abwasser in das Kanalisationssystem des Eigenbetriebes Technische Betriebe Wilhelmshaven werden gemäß Abwasserbeseitigungssatzung der Stadt Wilhelmshaven in einem Abwasserkataster erfasst. Zur Überwachung der Einleitungsbedingungen wird das eingeleitete nichthäusliche Abwasser durch das Umweltamt der Stadt Wilhelmshaven regelmäßig beprobt.

Ansprechpartner für Fragen im Zusammenhang mit dem Abwasserkataster und der Einleitung von nichthäuslichem Abwasser:
(z.B. Indirekteinleiter/ Störfalluntersuchung/ Reinigungsmittel/ Abscheideranlagen)

Fachbereich Umwelt der Stadt Wilhelmshaven
Wasser- und Deichbehörde
Freiligrathstraße 420
26386 Wilhelmshaven


Herr Vesting
Telefon (04421) 16-2565

Informationsblatt zum Thema Kleinfettabscheider







Sie haben eine Frage?
Telefon (04421) 16-4500
service.tbw@wilhelmshaven.de
Sie möchten uns besuchen?
Adressen


Störungsdienst Abwasser
Wir sind für Sie da! 24 Stunden! Rund um die Uhr! Rufen Sie uns an bei Störungen im Bereich der öffentlichen Kanalisation
Serviceleistungen des Eigenbetriebes TBW
Wir bieten Ihnen noch weitere Dienstleistungen.
Informationen finden Sie hier

Anträge & Broschüren zum Download
Info & Hilfe
Sitemap
Impressum

       
Home Restabfall Bioabfall Abwasser Elektroschrott Sperrmüll Schadstoff Gelber Sack Strassenreinigung