Abfallwirtschaft
Stadtentwässerung
Rund ums Abwasser
Grundstücksentwässerung
Rückstausicherung
Anträge
Abwassergebühren
Stadtreinigung
Wir über uns
Infos und Aktuelles
Kontakt
Suche
Sitemap
Impressum

Grundstücksentwässerung

Der Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven ist Ihr Partner für alle Fragen rund um die öffentliche Abwasserentsorgung. Sie möchten Ihr Grundstück an die Kanalisation anschließen oder haben weitergehende Fragen zur Regenwasserbehandlung – hier sind Sie richtig. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Bei jeder Veränderung der Grundstücksentwässerung (z. B. bei Herstellung, Änderung oder Beseitigung von Anschlusskanälen, Anschluss zusätzlicher Flächen etc.) ist der Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven zu informieren

Entwässerungsgenehmigung

Für den entwässerungstechnischen Anschluss (Schmutz- und Niederschlagswasser) einer baulichen Anlage bzw. eines Vorhabens auf einem Baugrundstück an die jeweilige öffentliche Anlage sowie Änderung und Erweiterung einer Grundstücksentwässerungsanlage bedarf es einer Entwässerungsgenehmigung gem. § 5 der Abwasserbeseitigungssatzung der Stadt Wilhelmshaven (Download - Bereich).


Entwässerungsantrag

Zur Erlangung einer Entwässerungsgenehmigung wird ein Entwässerungsantrag in zweifacher Ausführung mit folgenden Unterlagen benötigt:

  1. Einen mit Nordpfeil versehenen Lageplan des anzuschließenden Grundstücks im Maßstab nicht kleiner als 1 : 500 mit folgenden Angaben:

    - Straße und Hausnummer,
    - Gebäude und befestigte Flächen,
    - Grundstücks- und Eigentumsgrenzen,
    - Lage der Haupt- und Anschlusskanäle,
    - Gewässer, soweit vorhanden oder geplant,
    - in der Nähe der Abwasserleitungen vorhandener Baumbestand,
    - Lage des Grundstücks zu den benachbarten Grundstücken.

    Gebäude sind dabei in rot, Grundstücksgrenzen in gelb darzustellen.
    Ein Entwässerungsantrag steht für Sie im Download-Bereich zur Verfügung.

  2. Grundrisse des Kellers und der Geschosse im Maßstab 1 : 100, soweit dies zur Klarstellung der Grundstücksentwässerungsanlagen erforderlich ist.

    Die Grundrisse müssen insbesondere die Bestimmung der einzelnen Räume und sämtliche in Frage kommenden Einläufe sowie die Ableitung unter Angabe der lichten Weite und des Materials erkennen lassen, ferner die Entlüftung der Leitungen und die Lage etwaigen Absperrschieber, Rückstauverschlüsse oder Hebeanlagen.

  3. Einen Schnittplan im Maßstab 1 : 100 durch die Fall- und Entlüftungsrohre des Gebäudes mit den Entwässerungsprojekten. Einen Längsschnitt durch die Grundleitung und durch die Revisionsschächte bis zum öffentlichen Hauptkanal mit Angabe der Höhenmaße des Grundstücks und der Sohlenhöhe im Verhältnis der Straße, bezogen auf NN.

    Darzustellen ist auch die Lage der öffentlichen Hauptkanäle und der Anschlussleitungen unter Angabe der Kanalanschlusswerte, der Sohltiefen, der Materialien und der Rohrdurchmesser. Die Angaben können bei dem Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven angefordert werden.

  4. Schmutzwasserleitungen sind mit ausgezogenen, Niederschlagswasserleitungen mit gestrichelten Linien und Mischwasserleitungen strichpunktiert, maßstäblich darzustellen.

    Folgende Farben sind dabei zu verwenden:

    für vorhandene Anlagen schwarz
    für neue Anlagen:  
    Schmutzwasserleitungen braun
    Niederschlagswasserleitungen blau
    für abzubrechende Anlagen gelb


    Entwässerungsgegenstände, wie z. B. WC, Waschbecken und Duschen, sind braun zu kennzeichnen.

    Die Zeichnungen sind auf dauerhaftem Papier dokumentenecht einzureichen.

    Die für Prüfvermerke bestimmte grüne Farbe darf nicht verwendet werden.

  5. Wird die Grundstücksentwässerungsanlage abweichend von den genehmigten Planunterlagen ausgeführt, ist eine Änderungsgenehmigung zu beantragen. Auf die Beantragung der Änderungsgenehmigung kann durch die Stadt verzichtet werden, wenn die Abweichungen unerheblich sind und die Anlage noch den Voraussetzungen dieser Satzung entspricht. Zur Prüfung der Voraussetzungen ist innerhalb von 14 Tagen nach Abnahme (§ 11 Abs. 3/§ 14 Abs. 3) ein Bestandsplan einzureichen.


Der Entwässerungsantrag und die Entwässerungsunterlagen müssen mit Datumsangabe vom Grundstückseigentümer und vom Entwurfsverfasser unterschrieben sein.


Technische Informationen

Planung von Entwässerungsanlagen

Entwässerungsanlagen sind nach den Ausführungen der DIN EN 12056, DIN EN 752 und DIN 1986-100 zu planen, zu bauen, zu betreiben und zu warten.

Auf dem Grundstück ist unmittelbar hinter der Grundstücksgrenze, nicht weiter als 15 m vom öffentlichen Kanalnetz entfernt, eine Reinigungsöffnung von mindestens 150 mm einzubauen. Nicht unmittelbar zugängliche Reinigungsöffnungen sind in einem Schacht DN 1,0 m zu verlegen.
Die Schächte für die Misch- und Schmutzwasserkanalisation sind bei 150 mm Durchlauf mit einem Revisionsstück zu versehen.
Regenwasserschächte sind mit einer Schlammfangtiefe von mindestens 50 cm und einem Tauchbogen im Ablauf herzustellen.




Vor der Erteilung der Entwässerungsgenehmigung darf mit der Herstellung oder Änderung der Grundstücksentwässerungsanlage nur begonnen werden, wenn und soweit der Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven sein schriftliches Einverständnis erteilt hat.
(§ 5 Abs. 7 Abwasserbeseitigungssatzung)

Die Grundstücksentwässerungsanlage darf erst nach Abnahme durch den Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven in Betrieb genommen werden. Der Antrag auf Abnahme der verlegten Entwässerungsleitungen muss dem Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven mindestens 24 Stunden vorher schriftlich vorliegen (Formblatt). Die Abnahme erfolgt nur während der angegebenen Dienststunden.

Die Entwässerungsanlage auf dem anzuschließenden Grundstück ist nach technischen Bestimmungen "Grundstücksentwässerungsanlagen" - DIN 1986 - herzustellen.
(§ 11 Abs. 1 Abwasserbeseitigungssatzung)

Die Rohrgräben sind nach DIN EN 1610 zu verfüllen. Die Herstellung von Rohrgräben, das Verlegen des Hauptanschlusses bis zum Anschlusskanal sowie das Verfüllen der Rohrgräben muss sach- und fachgerecht ausgeführt werden. Bis zur Abnahme dürfen Rohrgräben nicht verfüllt werden.

Die Prüfung und Abnahme der Anlage durch den Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven befreit den ausführenden Unternehmer nicht von seiner zivilrechtlichen Verpflichtung für fehlerfreie und vorschriftsmäßige Ausführung der Arbeiten. Die Entwässerungsleitungen sind immer vom Tiefpunkt zum Hochpunkt, beginnend an der Grundstücksgrenze, zu verlegen. Ausnahmen sind vor Beginn der Arbeiten schriftlich zu beantragen

Beispiel:


Haus- und Grundstücksentwässerung,

Technische Betriebe Wilhelmshaven
Freiligrathstraße 420
26386 Wilhelmshaven

Telefon (04421) 16-4586
Fax (04421) 16-4588
claus_dieter.warkall(at)wilhelmshaven.de *


Telefon (04421) 16-4585
Fax (04421) 16-4588
juergen.hoffmann(at)wilhelmshaven.de *

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag  8.30 - 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag 13.30 - 15.30 Uhr
                               

Selbstverständlich können Sie auch außerhalb dieser Zeiten Termine vereinbaren.







Sie haben eine Frage?
Telefon (04421) 16-4500
service.tbw@wilhelmshaven.de
Sie möchten uns besuchen?
Adressen


Störungsdienst Abwasser
Wir sind für Sie da! 24 Stunden! Rund um die Uhr! Rufen Sie uns an bei Störungen im Bereich der öffentlichen Kanalisation
Serviceleistungen des Eigenbetriebes TBW
Wir bieten Ihnen noch weitere Dienstleistungen.
Informationen finden Sie hier

Anträge & Broschüren zum Download
Info & Hilfe
Sitemap
Impressum

       
Home Restabfall Bioabfall Abwasser Elektroschrott Sperrmüll Schadstoff Gelber Sack Strassenreinigung